There is no Spoon?

There is no Spoon Langarm

Matrix ist mit absoluter Berechtigung ein Kultfilm und dieses berühmte Zitat stammt aus einer Schlüsselszene. Inspiration dafür war allerdings ein Mentalist mit höchst zweifelhaftem Ruf - Uri Geller. Der Israeli behauptete Jahrzehnte lang über übernatürliche Fähigkeiten zu verfügen. Seine Methoden wurden bereits früh z.B. von James Randi entlarvt, aber das tat seinem Erfolg keinen Abbruch - im Gegenteil. Noch heute zwinkert er in die Kamera, wenn er durch Studios gezwungen wird, zu erklären, dass alles auf natürlichem Wege geschieht.

Löffelbiegen gehört mittlerweile zum Standard Repertoire eines Mentalisten. Hierbei kommt meist Fingerfertigkeit in Kombination mit optischen Täuschungen zum Einsatz. Die Methoden blieben zwar im Grunde in den letzten 50 Jahren gleich aber die Psychologie dahinter wurde immer wieder verfeinert.

Mittlerweile gibt es auch selbst biegende Löffel auf Gedächtnismetall, aber Profis verzichten darauf, da sie höchst unzuverlässig sind und im Grunde weniger spektakulär als ein "echter" Löffel der später als Souvenir dient.

Wer mehr über das Biegen von Löffeln erfahren möchte, kann sich bei einem Zauber-Fachhändler informieren. Es gibt zahlreiche DVDs, Downloads und Requisiten hierzu. 

zum Design ↗

– Trixtaa